Frostschäden an Wasserleitungen

Frost birgt für das Wasserleitungsnetz und damit für das ganze Gebäude ein erhebliches Schadenpotential. Dabei können Schäden durch eingefrorene Wasser- und Heizungsleitungen durch Beachtung weniger Sicherheitsregeln vermieden werden.

Schadenverhütung

Folgende Punkte sollten Sie beachten:

  • Alle Räume, in denen Wasserleitungen verlegt sind, sind ausreichend zu beheizen
  • Die Erfahrung zeigt, dass die Stellung des Heizreglers auf „Frostschutz“ nicht genügt
  • Die Heizungsanlagen sind mindestens 2 x die Woche auf Funktionsfähigkeit zu prüfen
  • Alle wasserführenden Leitungen und Anlagen in nicht genutzten (leerstehenden) Gebäuden sind abzusperren und zu entleeren. Leerstehende Gebäude sind mindestens 2 x die Woche zu kontrollieren

Um das Einfrieren vorhandener Leitungen zu verhindern, sind Fenster und Türen im Keller geschlossen zu halten.

Bitte beachten

Um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden, bitten wir dringend, die oben beschriebenen Sicherheitshinweise zu beachten. Die durchgeführten Maßnahmen und Kontrollen sind kurz festzuhalten, z.B. durch Eintragen im Kalender (wer hat es gemacht, wann wurde es gemacht, was wurde gemacht).

Download

Zurück